News

16.04.2019

Medienmitteilung

Schweizer Schülerinnen ausgezeichnet an European Girls' Mathematical Olympiad

200 junge Frauen aus 50 Ländern lösten anspruchsvolle mathematische Probleme in Kiew. Das Schweizer Team gewann Bronze und eine Ehrenmeldung.

Von links nach rechts: Yunshu Ouyang (Begleiterin), Yanta Wang, Julia Sollberger, Ema Skottova, Emily Dikhoff und Viviane Kehl (Begleiterin)

Yanta Wang (Bild: Schlussfeier Mathematik-Olympiade März 2019)

Julia Sollberger (Bild: Schlussfeier Mathematik-Olympiade März 2019)

200 Mittelschülerinnen kämpften mit ihrem Kopf um Medaillen an der European Girls' Mathematical Olympiad EGMO vom 7. bis 13. April in Kiew, Ukraine. 36 Teams stammten aus Europa, 14 aus Gastländern. Die Schweizer Schülerinnen holten sich Bronze und eine Ehrenmeldung:

  • Bronze: Yanta Wang, Gymnasium Oberwil, BL
  • Ehrenmeldung: Julia Sollberger, Kantonsschule Zürich Nord, ZH

Mit dabei für die Schweiz waren auch Ema Skottova (Gymnasium Kirchenfeld, BE) und Emily Dikhoff (Kantonsschule Uster, ZH). Insgesamt wurden 19 Gold-, 37 Silber- und 56 Bronzemedaillen vergeben. 43 Jugendliche erhielten eine Ehrenmeldung (Honorable Mention). Am besten schnitten die Teams aus den USA, der Ukraine und aus Bulgarien ab.

 

Die Prüfungen: Wie Mathematik die Kreativität anregt

Der Wettbewerb besteht aus zwei 4.5-stündigen Prüfungen. Die jungen Frauen lösten sechs mathematische Probleme, die Themen hiessen Algebra, Zahlentheorie, Kombinatorik und Geometrie. Bei den Aufgaben geht es weniger ums Rechnen, sondern vielmehr darum, eine schlüssige Lösung für ein Problem zu finden − und diese dann mathematisch zu beweisen.

 

Ein Beispiel: Gegeben ist ein beliebig grosses Schachbrett. Auf diesem sollen nun möglichst viele Dominos platziert werden, sodass sie sich nicht zu nahekommen. "Der Wettbewerb regt die Jugendlichen an, eigene Ideen zu entwickeln und fördert ihre Kreativität", erklärt die Mathematikerin Viviane Kehl, Begleiterin des Schweizer Teams. Kehl ist seit diesem Jahr Vorsitzende des Beirats der European Girls' Mathematical Olympiad. 

 

2016 fand die EGMO in der Schweiz statt, Gastgeberuniversitäten waren die ETH Zürich und die UZH Zürich. Der Wettbewerb leistet einen Beitrag zur Nachwuchsförderung von weiblichen Mathematiktalenten. Gerade Frauen sind in den Studiengängen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer) sowie in wissenschaftlichen und technischen Berufen untervertreten. Die EGMO will die Teilnehmerinnen für einen dieser Ausbildungswege motivieren und inspirieren − und so das Potenzial weiblicher Nachwuchskräfte besser ausschöpfen.

 

<svg width="50px" height="50px" viewBox="0 0 60 60" version="1.1" xmlns="https://www.w3.org/2000/svg" xmlns:xlink="https://www.w3.org/1999/xlink"><g stroke="none" stroke-width="1" fill="none" fill-rule="evenodd"><g transform="translate(-511.000000, -20.000000)" fill="#000000"><g><path d="M556.869,30.41 C554.814,30.41 553.148,32.076 553.148,34.131 C553.148,36.186 554.814,37.852 556.869,37.852 C558.924,37.852 560.59,36.186 560.59,34.131 C560.59,32.076 558.924,30.41 556.869,30.41 M541,60.657 C535.114,60.657 530.342,55.887 530.342,50 C530.342,44.114 535.114,39.342 541,39.342 C546.887,39.342 551.658,44.114 551.658,50 C551.658,55.887 546.887,60.657 541,60.657 M541,33.886 C532.1,33.886 524.886,41.1 524.886,50 C524.886,58.899 532.1,66.113 541,66.113 C549.9,66.113 557.115,58.899 557.115,50 C557.115,41.1 549.9,33.886 541,33.886 M565.378,62.101 C565.244,65.022 564.756,66.606 564.346,67.663 C563.803,69.06 563.154,70.057 562.106,71.106 C561.058,72.155 560.06,72.803 558.662,73.347 C557.607,73.757 556.021,74.244 553.102,74.378 C549.944,74.521 548.997,74.552 541,74.552 C533.003,74.552 532.056,74.521 528.898,74.378 C525.979,74.244 524.393,73.757 523.338,73.347 C521.94,72.803 520.942,72.155 519.894,71.106 C518.846,70.057 518.197,69.06 517.654,67.663 C517.244,66.606 516.755,65.022 516.623,62.101 C516.479,58.943 516.448,57.996 516.448,50 C516.448,42.003 516.479,41.056 516.623,37.899 C516.755,34.978 517.244,33.391 517.654,32.338 C518.197,30.938 518.846,29.942 519.894,28.894 C520.942,27.846 521.94,27.196 523.338,26.654 C524.393,26.244 525.979,25.756 528.898,25.623 C532.057,25.479 533.004,25.448 541,25.448 C548.997,25.448 549.943,25.479 553.102,25.623 C556.021,25.756 557.607,26.244 558.662,26.654 C560.06,27.196 561.058,27.846 562.106,28.894 C563.154,29.942 563.803,30.938 564.346,32.338 C564.756,33.391 565.244,34.978 565.378,37.899 C565.522,41.056 565.552,42.003 565.552,50 C565.552,57.996 565.522,58.943 565.378,62.101 M570.82,37.631 C570.674,34.438 570.167,32.258 569.425,30.349 C568.659,28.377 567.633,26.702 565.965,25.035 C564.297,23.368 562.623,22.342 560.652,21.575 C558.743,20.834 556.562,20.326 553.369,20.18 C550.169,20.033 549.148,20 541,20 C532.853,20 531.831,20.033 528.631,20.18 C525.438,20.326 523.257,20.834 521.349,21.575 C519.376,22.342 517.703,23.368 516.035,25.035 C514.368,26.702 513.342,28.377 512.574,30.349 C511.834,32.258 511.326,34.438 511.181,37.631 C511.035,40.831 511,41.851 511,50 C511,58.147 511.035,59.17 511.181,62.369 C511.326,65.562 511.834,67.743 512.574,69.651 C513.342,71.625 514.368,73.296 516.035,74.965 C517.703,76.634 519.376,77.658 521.349,78.425 C523.257,79.167 525.438,79.673 528.631,79.82 C531.831,79.965 532.853,80.001 541,80.001 C549.148,80.001 550.169,79.965 553.369,79.82 C556.562,79.673 558.743,79.167 560.652,78.425 C562.623,77.658 564.297,76.634 565.965,74.965 C567.633,73.296 568.659,71.625 569.425,69.651 C570.167,67.743 570.674,65.562 570.82,62.369 C570.966,59.17 571,58.147 571,50 C571,41.851 570.966,40.831 570.82,37.631"></path></g></g></g></svg>

"Schaue ich in die Zukunft, so sehe ich mich als #Mathematikerin oder #Naturwissenschaftlerin. Es gibt noch viel zu erforschen: in der theoretischen Physik etwa, da weiss man nämlich noch sehr wenig. Toll an Mathe finde ich, dass ich fast nichts auswendig lernen muss. Mit #logischem Überlegen kommt man sehr weit. Am liebsten mag ich #Geometrie. Warum das so ist, kann ich gar nicht so genau erklären. Wenn ich nicht Mathe mache oder #zeichne, dann #lese ich, manchmal sind es wissenschaftliche Publikationen, dann wieder Literatur." #facesoftheolympiad #maths #logic #youth #reading #drawing #studying #future #switzerland

Ein Beitrag geteilt von science.olympiad.ch (@science.olympiad.ch) am Apr 10, 2019 um 12:00 PDT

 

 

Links

 

Bilder

Zur freien Verwendung mit Quellenangabe (Alle Bilder: Mathematik-Olympiade). Download am Ende des Beitrags via Button. Weitere Bilder erhalten Sie auf Anfrage.

 

Kontakt

Mirjam Sager
Kommunikationsbeauftragte
Wissenschafts-Olympiade
Universität Bern
Hochschulstrasse 6
3012 Bern
+41 031 631 51 87
m.sager(at)olympiad.ch

Weitere Artikel

Verband

Mathematik

Dreifache Bronze für die Schweiz an Internationaler Mathematik-Olympiade

Für viele junge Mathegenies war es die wichtigste Woche des Jahres: Vom 18. bis 24. Juli fand die Internationale Mathematik-Olympiade (IMO) statt. Unter den 619 Teilnehmenden aus 107 Ländern waren auch sechs aus der Schweiz, von denen drei je eine Bronzemedaille ergatterten.

Mathematik

Silber und Bronze für Schweizerinnen an Europäischer Mathematik-Olympiade

Vier junge Mathematikerinnen nahmen vom 9. bis 15. April an der European Girls’ Mathematical Olympiad, kurz EGMO, teil. Da der Wettbewerb für junge Frauen online stattfand, stellten sie sich den Prüfungen nicht im Gastland Georgien, sondern in den Schweizer Bergen.

Mathematik

Verband

Grosser Erfolg für die Schweiz an Französischsprachiger Mathematik-Olympiade

Am 27. und 28. März organisierte die Schweiz die zweite «Olympiade francophone de mathématiques», die den mathematischen Nachwuchs in der französischsprachigen Welt fördert. Neun Länder nahmen am virtuellen Wettbewerb teil. Das Schweizer Team legte eine beeindruckende Leistung an den Tag.

Mathematik

Goldene Leistungen an der Schweizer Mathematik-Olympiade

Vom 14. bis 21. Februar fand das Finale der Mathematik-Olympiade statt. Die besten 28 Nachwuchsmathematikerinnen und -mathematiker der Schweiz setzten sich zuhause vor ihre Computer und grübelten um die Wette – motiviert durch Medaillen, Wissensdurst und die Liebe zur Mathematik.

Mathematik

Vier Medaillen für die Schweiz an der Internationalen Mathematik-Olympiade

Bei der Internationalen Mathematik-Olympiade (kurz IMO) die vom 18. bis 28. September stattfand, gewannen die Teilnehmenden aus der Schweiz gleich vier Medaillen – und verbrachten eine unvergessliche Woche in Slowenien.

Mathematik

Fünf Ehrenmeldungen für die Schweiz an Mitteleuropäischer Mathematik-Olympiade

«Geographisch getrennt, mathematisch vereint» lautet das Motto der diesjährigen Mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade, kurz MEMO. Wegen der Pandemie fand der Wettbewerb online statt. Auf den internationalen Austausch mussten die Schweizer Teilnehmenden trotzdem nicht verzichten. Das Team aus Slowenien stattete ihnen einen Besuch ab.

Mathematik

Verband

Schweizerinnen gewinnen Medaillen an erster virtueller European Girls Mathematical Olympiad

Vom 15. bis 21. April 2020 fand die European Girls Mathematical Olympiad zum ersten Mal online statt. Da die jungen Mathematikerinnen wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie geplant in die Niederlande reisen konnten, kam der Wettbewerb zu ihnen. Vier Schweizerinnen kämpften von zuhause aus um Medaillen – mit Erfolg.

Mathematik

Medaillen vorerst nur aus der Ferne

Raphael Angst von der Kantonsschule Im Lee (ZH) und die Gymnasiastin Yanta Wang aus Oberwil (BL) haben für ihre Leistungen an der Schweizer Mathematik-Olympiade Gold gewonnen. Die Preisverleihung, die am 14. März hätte stattfinden sollen, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, um der Ausbreitung des Coronavirus keine Chance zu geben. Die jungen Mathematikerinnen und Mathematiker müssen sich also noch gedulden, bis sie ihre wohlverdienten Medaillen in den Händen halten. Bereits nach Hause nehmen können sie das Wissen, welches sie sich im Verlaufe der Olympiade angeeignet haben – zum Beispiel im Trainingslager in Aarburg.

Mathematik

Verband

Was sagt eine Medaille über den späteren Berufserfolg aus?

Wer als Jugendlicher eine Medaille gewinnt an einer internationalen Olympiade, der zeigt unbestritten Talent. Doch bedeutet das auch, dass er oder sie ein erfolgreicher Wissenschaftler, eine erfolgreiche Wissenschaftlerin wird? Ja und nein, sagen zwei Forscher.  

Mathematik

Drei Bronzemedaillen für Schweizer Jugendliche an Internationaler Mathematik-Olympiade

Vom 11. bis zum 22. Juli fand in Bath die Internationale Mathematik-Olympiade statt. Das Schweizer Team erhielt drei Bronzemedaillen und eine Ehrenmeldung.

Mathematik

Olympioniken des logischen Denkens

Zwei junge Zürcher Mittelschüler gewinnen Gold bei der Mathematik-Olympiade. Wer die Schweiz am internationalen Wettbewerb vertritt, wird im Mai entscheiden. Bereits startklar ist das Frauenteam, das in die Ukraine reist.

Mathematik

Junge Schweizer Mathetalente an europäischem Wettbewerb ausgezeichnet

66 junge Mathetalente aus 11 europäischen Ländern trafen sich vom 27. August bis am 2. September 2018 im polnischen Bielsko-Biała. An der Mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade gewannen die Schweizer Jugendlichen eine Bronzemedaille und drei Ehrenmeldungen.

Mathematik

Grosse Probleme, schöne Lösungen

Sie verfolgten ein Ziel, die 600 Jugendlichen aus über 100 Ländern: eine Medaille, erkämpft mit ihrem Kopf, mit schönen Lösungen für grosse mathematische Probleme. Wie schnitt das Schweizer Team ab an der internationalen Mathematik-Olympiade?

Mathematik

Souvenir aus Florenz: 2 Mathe-Medaillen

195 junge Frauen aus 52 Ländern bewiesen ihren Sinn für mathematische Lösungen: Sie nahmen an der 7. European Girls' Mathematical Olympiad vom 9. bis am 15. April 2018 in Florenz, Italien teil. Zwei Schweizer Schülerinnen gewannen Bronze.

Biologie

Mathematik

10 junge Olympia-Gewinner in Biologie, Chemie und Mathe

Die Schweiz hat 10 neue Olympia-Sieger der etwas anderen Art: Die Biologie- Chemie- und Mathematik-Olympiade zeichnete talentierte Jugendliche mit Medaillen aus am 7. und 8. April 2018. Die Schlussfeiern fanden an der Universität Bern (Biologie) und der ETH Zürich (Chemie und Mathematik) statt.